Scientists4future zu Gast in der 8d – Sind Hitzerekorde Zufall?

Scientists4future sind ein Zusammenschluss von Wissenschaftler*innen aus allen Disziplinen, die angesichts der historisch beispiellosen, globalen Klima-, Biodiversitäts- und Nachhaltigkeitskrise proaktiv ihre Stimme  erheben. Mit dem Ziel, den Dialog zu fördern und Schüler*innen auch in den MINT- Fächern anzustoßen, kommen sie an die Schulen. Nach der Lektüre der RNZ, in der die Heidelberger Gruppe vorgestellt wurde, war klar, dass das sehr gut in unsere 8. Klassen passen würde. Bereits abgestimmt auf den Lehrplan in Mathe und Erdkunde bot sich das Thema „Sind Hitzerekorde Zufall?“ perfekt für einen Besuch im Unterricht an. So kann fächerübergreifend und sinnstiftend ein globales Problemfeld angegangen und im Unterricht erworbenes Wissen in größere Zusammenhänge gestellt werden. Die neuen Lockerungen lassen Gastauftritte endlich nach einer langen Durststrecke ohne Input von außen wieder zu.

Foto2 Foto1

Am Dienstag, den 13.7. konnten wir drei Stunden zusammenstellen und den Scientists4future zur Verfügung stellen. Die Mathematikerin Maybritt Schillinger rechnete zuerst mit der 8d aus, dass Hitzerekorde eben kein Zufall sind. Die Klasse rechnete begeistert mit und war so auch gleich motiviert, den Vortrag von der Physikdoktorandin Janica Bühler anzuhören, um schließlich gemeinsam zu überlegen, wie jeder Einzelne aber auch wir alle gemeinsam dem Klimawandel entgegenwirken können. Mit schüleraktivierenden Methoden „bewegten“ die beiden unsere Schüler*innen, aktiv zu werden, die MINT- Fächer als Schlüsselqualifikation zu begreifen und sich für unseren Planeten zu engagieren. Frau Bühler konnte zudem ihr Doktorarbeitsthema kurz vorstellen und konkrete Einblicke vermitteln.

Die 8d stellte auch einige persönliche Fragen an die beiden Gäste.

Wir danken für dieses herausragende Engagement und freuen uns auf weitere Zusammenarbeit! Vielen Dank!

Text und Fotos: Birte Koch

 

 

 

 

von l.jech am 21.07.2021 um 06:40