Profile

Profilfach Spanisch

Hier bauen wir leider noch…

Profilfach Sport

Das Profilfach Sport am Helmholtz-Gymnasium

Neben Spanisch und NWT kann auch das Fach Sport am Ende der 7. Klasse als Profilfach gewählt werden. Die Schüler/innen belegen dann Sport als Hauptfach bis einschließlich der 10. Klasse und erhalten wöchentlich 5 Praxisstunden und 1 Theoriestunde. In den 5 Praxisstunden findet immer zum besseren Verständnis eine Theorie-Praxis-Verknüpfung statt.

Der typische Sportprofilschüler/die typische Sportprofilschülerin ist „Allrounder“ in Sachen Sport und strebt sowohl eine breite als auch sportspezifische Ausbildung an. Das Profilfach Sport zielt auf eine Erweiterung und Vertiefung der Inhalte aus dem Regelfach ab. Im Vordergrund stehen über drei Jahre die Mannschaftssportarten Basketball, Fußball, Handball und Volleyball ebenso wie die Individualsportarten Leichtathletik, Gerätturnen, Gymnastik/Tanz und Schwimmen. Im Vergleich zum Unterricht im Regelfach hat man deutlich mehr Zeit zum Kompetenzerwerb und kann so ein höheres Niveau erreichten. Außerdem gibt es die Möglichkeit, weitere Sportarten, wie z.B. Badminton oder Unihockey kennenzulernen.

Eine zusätzliche Ausbildung zur Schülermentorin/zum Schülermentoren bietet sich je nach Fähigkeiten, Eignung und Interesse an. Die Vermittlung methodischer und sozialer Kompetenzen, wie z. B. die Organisation eines Ballspielturnieres bzw. eines Sportfestes für die Unterstufe, sind im Schulcurriculum des Helmholtz-Gymnasiums verankert.

Die Zusammensetzung der 8. Klassen wird nicht zwangsläufig an den gewählten Profilen ausgerichtet. Das bedeutet, dass es keine reine Sportprofilklasse(n) gibt. Mindestens 2 Profile sind in jeder Klasse vertreten. An unserer Schule wird zur Zeit noch kein Eingangstest für das Sportprofil durchgeführt. Jede Schülerin/jeder Schüler darf das Sportprofil wählen. Über die endgültige Aufnahme ins Sportprofil entscheidet abschließend die Schulleitung.

Die erhöhten Anforderungen des Profilfaches fordern die Schülerinnen und Schüler besonders. Diese beziehen sich auf ihre Anstrengungs- und Leistungsbereitschaft, ihre Leistungsfähigkeit, eine große Sportbegeisterung auch über die eigene Sportart hinaus, Bewegungslust und –talent sowie ein ausgeprägtes Interesse an theoretischen Inhalten. Das Profilfach Sport stellt besondere Anforderungen an einen stabilen Gesundheitszustand der Schülerinnen und Schüler.

Die dreijährige Ausbildung im Profilfach Sport stellt eine ideale Grundlage für das vierstündige Neigungsfach in der Kursstufe K1/K2 dar, da wesentliche theoretische Inhalte, zum Beispiel Einblicke in die Trainings- und Bewegungslehre, bereits grundlegend thematisiert worden sind. Vor allem sportartspezifische Fertigkeiten und Fähigkeiten können in den drei Jahren Sportprofil mit dem Blick auf die Anforderungen in der praktischen Abiturprüfung Sport langfristig vorbereitet werden.

Text: Stefanie Schenk

Profilfach NWT

Hier bauen wir leider noch…

Hauptmenü