Erasmus+

Helmholtz-Gymnasium Heidelberg in Zusammenarbeit mit dem Collège Rabelais in Montpellier   LOGO Erasmus +

Vor 100 Jahren veränderte der erste Weltkrieg Europa grundlegend - ein langer Stellungskrieg mit zermürbenden Grabenkämpfen statt schneller Erfolge forderte bei Frontsoldaten, Anwohnern der Fronten und Daheimgebliebenen große Opfer. Heute sind die ehemaligen Feinde zu Freunden, Nachbarn, Verbündeten geworden: Grenzen überwinden, Europa stärken und zugleich dieses dunkle Kapitel der gesamteuropäischen Geschichte näher erfahren – dies ist das Ziel des Helmholtz Gymnasiums Heidelberg und des Collège Rabelais aus Montpellier.

Seit 2014 arbeiten Lehrer des Helmholtz Gymnasiums aus den Fachschaften Französisch und Geschichte und des Collège intensiv zusammen und haben gemeinsam ein spannendes Konzept entwickelt, das von der Erasmuskommission der EU mit hervorragenden 92 von 100 möglichen Punkten angenommen wurde:

Schüler der Klassen 9 aus beiden Schulen werden sich in den Schuljahren 2015/16/17 bei einem interkulturellen Austausch intensiv mit dem Thema befassen. Die Austauschpartner, die sich vorher schon über E-mail, Videos u.ä. kennengelernt haben, werden in jedem Jahr gemeinsam Verdun besuchen, sich gegenseitig französische und deutsche Literatur näher bringen und ihre Eindrücke gemeinsam künstlerisch umsetzen. Die Biografien und Erinnerungen ehemaliger Frontsoldaten beider Städte sollen dem Krieg ein persönliches Gesicht geben und den Jugendlichen bei der Recherche Eindrücke in die Arbeit von Historikern verschaffen. Neben Theaterszenen werden auch Fotoprojekte, Bilder, literarische Texte und Skulpturen entstehen. Alle Produkte werden in einem Band in beiden Ländern veröffentlicht.

In den darauffolgenden Jahren soll die Partnerschaft eventuell sogar mit einem neuen Erasmus+- Projekt weitergeführt werden.

Die Organisatoren freuen sich besonders darüber, dass sie mit Géraldine Elschner eine bekannte deutsch-französische Autorin gewinnen konnten, deren Buch „Le Casque d’Opapi“ einen großen Stellenwert in der Projektarbeit einnimmt. Die Deutschfranzösin wird die Arbeit der Schüler teilweise persönlich begleiten. Auch das Montpellierhaus Heidelberg und die Friedrich-Ebert-Gedenkstätte beteiligen sich an dem Projekt.

erasmus+

Im Heidelberger Helmholtz-Gymnasium begrüßten Schulleiter Siegfried Zedler und die deutschen Organisatoren, Birte Koch, Irina Souza Otto und Alexander Söhnle, die französische Delegation des Collège Rabelais aus Montpellier: die französische stellvertretende Schulleiterin Sylvie Macaux und ihre Kolleginnen Nadiège Perderau und Anne Veghte- Quatravaux.

Impressionen vom Austausch 2016... 

Text: Birte Koch und Anke Szabo-Mathias

Bilder: Birte Koch

zum Thema

À vos marques, prêts, partez! Auf die Plätze, fertig, los! vom 06.06.2016
Ein deutsch-französisches ERASMUS +-Projekt wurde am Helmholtz-Gymnasium erfolgreich auf den Weg gebracht.   Vor 100 Jahren veränderte der erste Weltkrieg Europa grundlegend – ein langer Stellungskrieg mit zermürbenden Grabenkämpfen statt schneller Erfolge forderte bei Frontsoldaten, Anwohnern der Fronten und Daheimgebliebenen große Opfer. Heute sind die ehemaligen Feinde zu Freunden, Nachbarn, Verbündeten geworden: Grenzen überwinden, Sprachkenntnisse […]

Hauptmenü