Chemie

Zielsetzung und Schwerpunkte

CHEMIE – ein Gedicht

Glück und Gesundheit wird synthetisiert,

Spaß und Freude im Unterricht destilliert,

Erfolg in der richtigen Konzentration

und genug Liebe bei jeder Reaktion,

die qualitative Analyse soll stets passen,

und die quantitative mindestens drei Jahr umfassen.

 

Ist`s in der Schule mal basisch und mal sauer,

ist das kein Grund für Klagen oder Trauer,

selten ist es im Schulalltag ganz neutral,

eine „Lösung“ gibt’s in jedem Fall!

 

Zu Beginn in Klasse 8 starten wir mit den richtigen pH,

deine Motivation fürs chemische Fach sei stets elementar –

das wünschen wir dir für jedes Schuljahr!

 

Verfasser: unbekannt

 

PROZESSBEZOGENE KOMPETENZEN

Erkenntnisgewinnung

Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit naturwissenschaftlichen Phänomenen und chemischen Fragestellungen auseinander und sind in der Lage, diese mithilfe von Experimenten und weiteren fachspezifischen Methoden zu bearbeiten und mit Modellvorstellungen zu erklären.

 

Die Schülerinnen und Schüler können:

  • Chemische Fragestellungen erkennen
  • Experimente planen, durchführen und auswerten
  • Modelle einsetzen

 

Kommunikation

Die Schülerinnen und Schüler erschließen sach- und fachbezogen Informationen, dokumentieren diese und tauschen sich darüber aus. Chemische Sachverhalte stellen sie mit geeigneten Präsentationstechniken und -medien dar. Sie können fachbezogenes Feedback geben und mit entsprechender Kritik umgehen.

 

Die Schülerinnen und Schüler können:

  • fachbezogene Informationen beschaffen und aufbereiten
  • Informationen weitergeben
  • Informationen austauschen

 

Bewertung

Die Schülerinnen und Schüler erkennen sowohl in schulischen als auch in außerschulischen Kontexten chemische Sachverhalte. Ihr Fachwissen ermöglicht es ihnen, diese aus unterschiedlichsten Perspektiven zu betrachten und unterschiedliche Standpunkte zu bewerten.

 

Die Schülerinnen und Schüler können:

  • naturwissenschaftliche Aussagen treffen
  • persönliche und gesellschaftliche Bedeutung beschreiben
  • Nachhaltigkeit und Sicherheit einschätzen

 

STANDARDS FÜR INHALTSBEZOGENE KOMPETENZEN

Klassen 8/9/10

  • Stoff – Teilchen – Struktur – Eigenschaften
  • Chemische Reaktion

 

Klassen 11/12 (zweistündiger Kurs)

  • Chemische Gleichgewichte
  • Naturstoffe
  • Kunststoffe
  • Elektrische Energie und Chemie

 

Klassen 11/12 (vierstündiger Kurs)

  • Chemische Energetik
  • Chemische Gleichgewichte
  • Säure-Base-Gleichgewichte
  • Naturstoffe
  • Aromaten
  • Kunststoffe
  • Elektrochemie
  • Chemie in Wissenschaft, Forschung und Anwendung

 

(Auszüge aus dem Bildungsplan des Gymnasiums 2016, KULTUS UND UNTERRICHT, AMTSBLATT DES MINISTERUMS FÜR KULTUR, JUGEND UND SPORT BADEN-WÜRTTEMBERG, Stuttgart, 23. März 2016 und http://www.schule-bw.de/unterricht/faecher/chemie/bildung/ Stand 7.11.2016)

Schulcurriculum

Das Schulcurriculum orientiert sich an den Vorgaben des Kultusministeriums.

Kontingentenstundentafel

Klasse

5

6

7

8

9

10

K1

K2

Stunden-anzahl

-

-

-

2

2

2

-/2/4

-/2/4

 

Text: Susanne Karl

Lehrende

Die Chemie-Fachschaft setzt sich im Schuljahr 2016/17 aus den folgenden Lehrerinnen und Lehrern zusammen, sie sind mit Fächern aufgelistet:

  • Frau E. Bastian

(Chemie und Sport)

  • Frau K. Besier

(Chemie und Mathematik)

  • Frau S. Karl

(Chemie, Biologie und BNT)

  • Herr C. Krüger

(Chemie, Biologie und BNT)

  • Frau K. Rennow

(Chemie, Mathematik und NwT)

  • Frau B. Siara

(Chemie und Mathematik)

  • Frau C. Tross

(Chemie und Sport)

  • Herr S. Viel

(Chemie, Biologie, BNT und NwT)

Sammlungsleiterin: Frau K. Besier

Fachbeauftragte: Frau K. Rennow

 

Text: Susanne Karl

Der Laborführerschein

Großer Tag für kleine Forscher

Unsere Welt und die Stoffe um uns herum zu erforschen und zu verstehen, das ist eines der Ziele des Chemieunterrichts. Am Helmholtz-Gymnasium beginnen wir damit bereits im Anfangsunterricht in Klasse 8. Da das Erforschen manchmal jedoch seine Zeit braucht, widmen wir ihm einen ganzen Tag, nämlich einen Curriculumtag. Hier werden die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen zunächst in die Grundlagen des naturwissenschaftlichen Arbeitens eingeführt und erwerben ihren „Laborführerschein“. Wie funktioniert eigentlich ein Bunsenbrenner? Wie heißen die komischen Apparaturen und Geräte, die wir benutzen? Was muss ich im Umgang mit Chemikalien beachten? An welche Regeln muss ich mich im Fachraum halten? Wie löse ich überhaupt ein naturwissenschaftliches Problem? Diesen und anderen Fragen stellen sich die Schülerinnen und Schüler, bevor es so richtig losgeht. Die Schülerinnen und Schüler führen ihre ersten chemischen Versuche im Praktikumsraum durch, untersuchen die verschiedensten Stoffe, lernen wissenschaftliche Untersuchungsmethoden kennen und vieles mehr. Dabei widmen sie sich mit viel Konzentration und Ausdauer ihren Aufgaben, wobei ihnen ihre Begeisterung und der Spaß am Entdecken ins Gesicht geschrieben stehen. Die ideale Voraussetzung für ein erfolgreiches Weiterlernen und ‑experimentieren im folgenden Unterricht!

Text: Susanne Karl

 

zum Thema

Tag der offenen Tür 2016 – CHEMIE vom 16.09.2016
9
Wie jedes Jahr repräsentierte der vierstündige Chemiekurs der Kursstufe 1, in diesem Schuljahr geleitet von Frau Besier, das Fach Chemie am Tag der offenen Tür. Unterstützt wurde der Chemiekurs, bestehend aus zwölf SchülerInnen, von Frau Besier durch die Kolleginnen Frau Bastian, Frau Rennow und Frau Karl. Empfangen wurden die interessierten Besucher im Praktikumssaal der Chemie. […]

Hauptmenü