Prävention

In Klasse 5 werden die Grundlagen für ein friedvolles und harmonisches Miteinander gelegt. Es ist uns wichtig, dass die Sextaner sich schnell in die Schulgemeinschaft integrieren und sich bei uns an der Schule wohlfühlen. Dazu tragen u.a. die Curriculumtage und die Klassenlehrerstunden bei, die sich insbesondere mit der Stärkung der Persönlichkeit und Klassengemeinschaft, sowie einer gesunden und aktiven Lebensführung, beschäftigen.

In Klasse 6 liegt unser Schwerpunkt zum einen auf dem Thema Internet/ Neue Medien, das durch die Projekte „Theater Q-Rage, Total vernetzt – und alles klar?!“ und „Sparda Surf Safe“ schülergerecht aufbereitet wird. Zum anderen finden in dieser Klassenstufe die Präventionsnachmittage statt. Hierbei lernen die Schüler Wissenswertes über verschiedene Süchte (stoffliche und nichtstoffliche) kennen, indem sie selbst in Expertengruppen Präsentationen unter unserer Anleitung erstellen. Zusätzlich informieren die Präventionsbeauftragten der Polizei über Gefahren im Internet. Ein Thema, das wir gerne auch interessierten Eltern an einem Abend näherbringen möchten. Abgerundet wird das Präventionsprogramm in dieser Klassenstufe durch einen Anti-Mobbing Workshop.

In Klasse 7 besuchen unsere Klassen die Thoraxklinik. Dieser Besuch wird von den Klassen- und Biolehrern intensiv vor- und nachbereitet, so dass die Gefahren des Rauchens früh und nachhaltig in den Köpfen der Heranwachsenden verankert werden.

In Klasse 8 kommen Mitglieder der „Anonymen Alkoholiker“ zu uns in die Schule und erzählen ihre ganz persönlichen Lebensgeschichten, wobei die Schüler auch die Möglichkeit haben, ihre Fragen an unsere Gäste zu stellen. Dieser Curriculumtag wird stets als sehr eindrucksvoll von den Klassen wahrgenommen. In der achten Klasse sollen außerdem die Themen aus Klasse 6 (legale und illegale Drogen) von der Drogenberatungsstelle Heidelberg wieder aufgegriffen und vertieft werden.

In Klasse 9 stehen u.a. wieder die neuen Medien, insbesondere die Internetsucht bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Fokus. Hier arbeiten wir zukünftig mit den Materialien, die von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg entwickelt und bei uns evaluiert wurden.

In Klasse 10 findet eine von der Polizei durchgeführte Verkehrsprävention für junge Fahrer statt, um u.a. die Risiken von Alkohol am Steuer aufzuzeigen. Darüber hinaus bieten ehrenamtliche Medizinstudierende der Universität Heidelberg das bundesweite Projekt „Mit Sicherheit verliebt“ auch an unserer Schule an.

Die verschiedenen Präventionsprojekte an unsere Schule sind eng verzahnt mit dem regulären Unterricht (z.B. in Biologie, Religion/Ethik, Deutsch oder Gemeinschaftskunde) und den Klassenlehrestunden, wo das Lions Quest Material zum sozialen Lernen und zur Gewaltprävention genutzt wird. Zudem wird das Kollegium durch Marc Ueltzhöffer (Schulsozialarbeiter) in der Präventionsarbeit tatkräftig unterstützt und auch unsere Schülerinnen und Schüler tragen z.B. als Mentoren für jüngere oder ausgebildete Mediatoren zum Gemeinwohl am Helmholtz-Gymnasium bei.

Präventionslehrkräfte am HGH

Kirsten Bews                                                                                           Sven Clemens

Hauptmenü