Kinderschokolade? – Kinderarbeit an der Elfenbeinküste

Am Montag, dem 15 Oktober, war die Klasse 6d mit ihrem Klassenlehrer von 13:30 bis 15:00 Uhr im Effata Weltladen Heidelberg-Südstadt. Dort lernten sie etwas über den Anbau von Kakao und die Herstellung von Schokolade. Herr Gottermaier leitete diesen Workshop. Mit Filmen und Vorträgen wurde den Kindern gezeigt, wie viel Arbeit es ist Schokolade herzustellen. Aus einem Kilo Kakao kann man 40 Tafeln Schokolade herstellen. Die meiste Schokolade wird an der Elfenbeinküste angebaut, nämlich 42%. Dort werden Kinder für 230€ verkauft, geschmuggelt und zur Arbeit in den Plantagen gezwungen. An der Elfenbeinküste wurde in den letzten Jahren viel zu wenig gegen Kinderarbeit getan. „Man muss den Kindern dort helfen“, erklärte uns Klaus Gottermeier. Ein Weg ist der faire Handel und angemessene Bezahlung der Arbeiter. „Wir müssen etwas ändern“, so der Klassenlehrer Jörg Stefan-Gabriel. Die Schülerinnen und Schüler wollen nun Briefe an die Schokoladenhersteller schreiben und sie auffordern, mehr auf die Arbeitsbedingungen zu achten und auf jeden Fall Kinderarbeit zu bekämpfen.

Text: Zoe, Emma S., Finja, Arda

Schoko2 Schoko1

Fotos: J. Gabriel

 

von Jörg Gabriel am 16.11.2018 um 09:57