Informationen zum aktuellen Stand (24.02.2021)

Jahrgangsstufe 2

  • Die Bearbeitungszeit der schriftlichen Prüfungen wird verlängert: 30 Minuten bei Prüfungen mit einer Gesamtarbeitszeit ab 180 Minuten, darunter um 15 Minuten.
  • Wie im vergangenen Schuljahr werden die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit erhalten, an Stelle des Haupttermins für alle schriftlichen Prüfungen einheitlich den ersten Nachtermin zu wählen. Aufgrund des zeitlich bereits verschobenen Beginns der Prüfung wird es aber nicht möglich sein, im verbleibenden Schuljahr einen zweiten Nachtermin vorzusehen.
  • Die Schülerinnen und Schüler, die den Nachtermin wählen wollen, müssen deshalb darauf hingewiesen werden, dass sie im Falle einer Nichtteilnahme (z. B. aufgrund von Krankheit) erst im September die Möglichkeit eines Nach-Nachtermins haben werden und dadurch der reibungslose Anschluss in Hochschule, weiterführende Schulen, berufliche Ausbildung und andere Ausbildungsanschlüsse gefährdet sein kann.
  • Grundsätzlich nehmen alle Schülerinnen und Schüler des Abschlussjahres an der Abschlussprüfung teil, es sei denn, sie sind z. B. wegen Krankheit wirksam von der Prüfung zurückgetreten. Die Befürchtung, nicht ausreichend auf die Prüfung vorbereitet zu sein, ist bisher kein Rücktrittsgrund. Die letzte Möglichkeit, die Prüfungsteilnahme zu vermeiden, ist im Abschlussjahr deshalb bisher die freiwillige Wiederholung zum Schulhalbjahr. lm laufenden Schuljahr ließ sich aber zum Schulhalbjahr noch nicht absehen, wie sich die schulische Prüfungsvorbereitung gestalten wird. Deshalb wird den Schülerinnen und Schülern dieses Schuljahr die Möglichkeit eingeräumt, noch bis eine Woche vor Prüfungsbeginn der ersten schriftlichen Prüfungen von der Prüfungsteilnahme insgesamt, also nicht nur für einzelne Fächer, zurückzutreten. Die Schülerinnen und Schüler, die sich für diese Möglichkeit entscheiden, können die Abschlussklasse ,,unschädlich“ wiederholen, d.h. die Möglichkeit der Wiederholung im Falle des Nichtbestehens im kommenden Schuljahr bleibt ihnen erhalten.

 

Versetzungsentscheidungen im Schuljahr 20/21

  • Das Aufrücken in die nächsthöhere Klasse wird im Schuljahr 2020/2021 wieder von den Leistungen der Schülerinnen und Schülern bzw. den Regeln der einschlägigen Versetzungsordnungen abhängen. Ein ,,automatisches Aufrücken“, wie es im vergangenen Schuljahr geregelt wurde, erfolgt also in diesem Schuljahr nicht.

 

Leistungsfeststellungen

  • Es wird weíterhin für alle Klassenstufen möglích sein, schriftliche Leistungsfeststellungen in der Präsenz an der Schule durchzuführen. Die Verpflichtung zur Teilnahme besteht für die Schülerinnen und Schüler auch dann, wenn sich deren Eltern grundsätzlich gegen eine Teilnahme am Präsenzunterricht entschieden haben.

 

VERA 8 / Lernstand 5

  • VERA 8 wird im Jahr 2021 nicht an den vorgesehenen Terminen durchgeführt, sondern diese werden ausnahmsweise zu Beginn des neuen Schuljahres 2021/2022 terminiert. Dadurch werden die Schulen einerseits in der derzeit sehr angespannten Situation zeitlich entlastet und andererseits wird zu Beginn des Schuljahres ein genauer und wertvoller Blick auf bereits gefestigte und noch aufzubauende Kompetenzen ermöglicht.
  • Die Durchführung von VERA 8 – 2021 ist in der Klasse 9 vorgesehen, jeweils in der zweiten und dritten Schulwoche.
  • Lernstand 5 wird ebenfalls wie bisher in der zweiten und dritten Schulwoche durchgeführt.

[Schreiben KuMi vom 10.02.21, 18.02.21]

 

Stadt Heidelberg

  • Ein Mäzen der Stadt einen beachtlichen Betrag spendet mit dem Zweck, Schülerinnen und Schülern, die aufgrund besonderer familiärer Situationen keine eigenen digitalen Endgeräte zur Verfügung haben und damit eine erschwerte Homeschooling-Situation vorliegt, ein Endgerät zum Verbleib zur Verfügung zu stellen. Konkret wird hierbei an Laptops gedacht.

Jede Schule ist aufgerufen, bei sich in der Schülerschaft zu prüfen, bei welchen Kindern und Jugendlichen solch ein Bedarf realistisch vorliegt. Idealerweise möge man das über die Klassenleitungen erfragen.

Folgende Kriterien sollten zutreffen:

  • S hat kein Endgerät
  • S hat lediglich ein Smartphone zur Verfügung
  • S hat mehrere Geschwister, jedoch nicht im ausreichenden Maße Endgeräte zu Hause zur Verfügung

Ich bitte schnellstmöglich bis Montag, 01.03.21, dass Eltern formlos in einem Schreiben den möglichen bedarf mit dem entsprechenden Kriterium melden. Bitte geben Sie zudem folgende Angaben an: Name / Vorname des Kindes, Klasse, Anschrift, E-Mail-Adresse.

Richten Sie Ihr Schreiben bitte an die Klassenleitungen / Tutoren, die diese gesammelt an die Schulleitung weitergeben.

 

Teststrategie für Schulen in Heidelberg

Sehr geehrte Damen und Herrn in den Schulleitungen,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

am kommenden Montag, den 22. Februar, erfolgt nach Vorgabe des Landes Baden-Württemberg eine weitere schrittweise Öffnung der Schulen und Kindertagesstätten.

Gleichzeitig will das Land Baden-Württemberg mit einer erweiterten Teststrategie die Verbreitung des Coronavirus verlangsamen und die aktuell gute Entwicklung stabilisieren.

Als wichtigen Baustein dieser Teststrategie sieht das Land vor, dass sich das gesamte Personal der Schulen – ohne dass entsprechende Symptome vorliegen müssen – freiwillig und anlasslos bis einschließlich 31. März 2021 zwei Mal pro Woche testen lassen kann. Die Testungen sollen mittels Antigen-Schnelltest durchgeführt werden. Das Land trägt hierfür die Kosten.

Die Testungen können in Haus- oder Facharztpraxen sowie Corona-Schwerpunktpraxen und in Apotheken, die die Durchführung von Antigenschnelltests anbieten, durchgeführt werden. Auch im städtischen Testzentrum auf dem Messplatz in Kirchheim werden Schnelltestungen von schulischem Personal ab Montag möglich sein. An weiteren Möglichkeiten wird mit Hochdruck gearbeitet. Eine jeweils tagesaktuelle Übersicht für Heidelberg werden Sie ab dem Wochenende auf der Homepage der Stadt Heidelberg finden können.

Die Stadt Heidelberg unterstützt diesen Weg des Landes, verfolgt aber das Ziel, dass die Tests künftig dezentral direkt in den Einrichtungen durchgeführt werden können – idealerweise durch das dort beschäftigte Personal. „Erst damit schaffen wir ein sehr niedrigschwelliges Testangebot“, so Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner. 

Die Stadt Heidelberg hat hierfür beim Land aus der Notreserve bereits 81600 Schnelltests bestellt. Die Tests können nach Lieferung sofort eingesetzt werden, wenn in den Einrichtungen Personal gefunden wird, das geschult ist und diese Tests vornimmt bzw. die Testung begleitet.

Hierzu benötigen wir Ihre Unterstützung: Wir bieten an, in Zusammenarbeit mit dem DRK Personen aus Ihrer Schule entsprechend auszubilden.

Benennen Sie uns hierzu möglichst umgehend (per Mail an unsere Amtsadresse) Personen aus Ihrer Schule (incl. Kontaktdaten), die sich zur Übernahme dieser Aufgabe bereit erklären. Sie können gern Ihr gesamtes Personal in die Überlegung einbeziehen. Eine medizinische Vorbildung ist nicht erforderlich.

Für Rückfragen stehen wir – wie immer im Rahmen unserer Möglichkeiten – gern zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und die gemeinsame Anstrengung im Umgang mit der Pandemie.

Herzliche Grüße und bleiben Sie wohlauf

Stephan Brühl  / Amt für Schule und Bildung

 Wenn Sie sich hierzu melden möchten, melden Sie sich bitte bei mir.

 

Digitalisierung

Die Umsetzung der Digitalisierungsmaßnahmen am Helmholtz-Gymnasium sollen mit Vorarbeiten ab den Pfingstferien 2021 beginnen. Eigentlicher Baubeginn in einzelnen Raumabschnitten erfolgt dann ab September 2021. Damit verbunden werden Raumsperrungen und Raumverlegungen sein, über die wir entsprechend informieren werden.

Das wir von uns allen ein hohes Maß an Organisation und Aufmerksamkeit auf das jeweils Notwendige abverlangen.

 

Elternsprechtag 2021

Der Elternsprechtag wird in diesem Schuljahr ein anderes Format haben. Im Zeitraum vom 1.03.21 bis 31.03.21 bitten wir unsere Eltern bei Bedarf das Gespräch mit der jeweiligen Lehrkraft zu suchen. Nutzen Sie zur Kontaktaufnahme bitte den Weg der dienstlichen E-Mail-Adresse.

 

2. Pflegschaftsabende 2021

Do, 04.03.21/ 19:00-21:00 Uhr: Klassen 7 und Informationsabende Profilwahl (separate Einladung)

Mo, 08.03.21 / 19:00 – 20:00 Uhr: Klassen 8

Di, 09.03.21 / 19:00 – 20:00 Uhr: Klassen 9

Mi, 10.03.21 / 19:00-21:00 Uhr: Klassen 10 und Informationsabende Kurswahl (separate Einladung)

Do, 11.03.21 / 19:00-20:00 Uhr:  Kursstufe 1

                        20:00 – 21:00 Uhr: Kursstufe 2

Mo, 15.03.21 / 19:00 – 20:00 Uhr: Klassen 5

Di, 16.03.21 / 19:00 – 20:00 Uhr: Klassen 6

Alle Pflegschaftsabende finden online über BigBlueButton statt. Eltern haben Zugang mit dem Passwort ihres Kindes. Die Klassenlehrerteams werden gebeten mit Ihnen / den Elternbeiräten zu kommunizieren, in welchem Moodle-Raum (z.B. Fach oder Klassenlehrerstunde) Sie sich treffen können.

Themen für diesen Abend können sein:

  • Austausch/ Feedback zum Fernlernunterricht
  • Leistungsentwicklung / Leistungsstand
  • Besonderheiten der Lerngruppe

 

Entgegen aller bisherigen Verfahren zum 2.Pflegschaftsabend bitten wir alle Klassenleitungen zusammen mit den Elternbeiräten zu diesem Online-Meeting einzuladen

V. Mechelk / Schulleiterin

von l.jech am 24.02.2021 um 19:41