Französisch als 2. Fremdsprache

Liebe Eltern der SchülerInnen der 5. Klasse, liebe SchülerInnen!Flagge Französisch

Eine fremde Sprache zu können, fällt einem nicht in den Schoß. Dafür muss man etwas tun. Das wissen die Kinder ja schon vom Englischen. Aber bereits beim Erlernen der ersten Fremdsprache zeigt sich, ob sich ein Schüler dabei leicht oder schwer tut, ob er sich für die Sprache interessiert oder immer der Ermunterung bedarf. Wenn Ihre Tochter, Ihr Sohn Freude am Englischen hat und gute Ergebnisse erzielt, kann sie/er die Chance nutzen, Französischunterricht in einem Zeitfenster zu haben in dem man lebende Fremdsprachen noch besonders leicht lernt, zumal Französisch in der Schule hauptsächlich zum Sprechen gelernt wird. Im jetzigen Alter verfügen die Kinder noch über ein feines Gehör und können auch mühelos eine gute Aussprache erwerben.

Im modernen Fremdsprachenunterricht lernt man die Sprache ganzheitlich, d.h. in Situationen, die auf die Welt der Schüler bezogen sind und sie anregen sich zu äußern und miteinander zu sprechen. Von Beginn an lernen die Kinder auf einfache Weise z.B. über ihre Hobbys oder ihren Tagesablauf zu sprechen. Bald können sie einfache Texte lesen und einfache Mitteilungen schreiben, wie z.B. sich und ihre Familie vorzustellen. Sie können kleine französische Chansons verstehen und sogar selbst singen. All das gibt den Kindern Selbstvertrauen und weckt ihr Interesse, bald Kontakt mit Altersgenossen in Frankreich aufzunehmen und ihre Sprachkenntnisse auszuprobieren.

Welche Möglichkeiten eröffnen sich für Ihre Tochter, Ihren Sohn durch Französisch?

Frankreich ist unser unmittelbarer und wichtigster Nachbar, ein Land, mit dem es zahlreiche Partnerschaften zwischen Schulen, Gemeinden und Städten, Regierungsbezirken und Regionen gibt, zwischen Behörden, wissenschaftlichen Institutionen und Unternehmen. Als Schüler, Student, Berufstätiger, als Geschäftsmann oder als Tourist wird man daher vielfältige Möglichkeiten des Kontakts mit diesem Nachbarland haben. Wenn man in Frankreich oder einem französischsprachigen Land mit Französisch auftreten kann, öffnen sich viele Türen, auch die geschäftlichen und die zum beruflichen Erfolg.

Wie sollte der Leistungsstand meines Kindes sein?

Französisch ist nicht schwerer als Englisch, aber es hat einen romanischen Sprachbau. Von Französisch lässt sich sagen, dass es etwas „lernaufwändiger“ als Englisch ist, wofür es dann aber später mit einer größeren Systematik belohnt. Voraussetzungen sind weiterhin analytisches Denken, genaues Hinsehen und Kombinationsvermögen (Grammatik), kontinuierliches Arbeiten, Interesse für fremde Kulturen, Spaß am Lesen, Schreiben, Sprechen. Geeignet ist Französisch insbesondere für kommunikative Kinder.

Gute Gründe, Französisch als 2. Fremdsprache zu lernen: Ein rundes Dutzend Punkte für dich!

  • In 50 Staaten sprechen 300 Mio. Menschen täglich die Weltsprache Französisch, somit erschließt die Sprache einen weltweit bedeutenden, vielfältigen und lebendigen Kulturraum.
  • Frankreich ist die 6. größte Wirtschaftsmacht der Welt, Deutschlands wichtigster Handelspartner und beide Länder sind die treibenden Kräfte in Europa.
  • Es ist neben Englisch offizielle Sprache in internationalen Organisationen (UNO, EU, Nato…).
  • Es ist die Sprache unserer direkten Nachbarn Frankreich, Belgien, Luxemburg, Schweiz.
  • Es ist eine Brückensprache und erleichtert das Erlernen weiterer romanischer Sprachen.
  • 2900 deutsche Unternehmen sind in Frankreich, 2200 französische Firmen sind in Deutschland vertreten, mit entsprechender Nachfrage nach Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit guten Französischkenntnissen.
  • Beide Länder haben über 150 deutsch-französische Studiengänge gegründet, die für die Ausübung von Berufen in Spitzenpositionen international qualifizierte Abschlüsse vermitteln, z.B. in Jura, in Medizin, in den Naturwissenschaften und in Wirtschaft.
  • Begleitend zum Unterricht können die Schüler ein international anerkanntes Sprachdiplom erwerben, das sogenannte DELF, das Diplôme d’Etudes en Langue Française.
  • Französisch ist darüber hinaus die Bildungssprache par excellence, der Schlüssel zu einer der interessantesten Kulturen der Welt, mit ihrer Filmkunst, ihrer Literatur und ihrer Philosophie, ja insgesamt zu einer Lebensart, die unser eigenes Leben sehr bereichern kann, und das nicht nur, was die Küche anbelangt und weil Französisch einfach eine klangvolle Sprache ist!

 

Sollten Sie unsicher sein, nehmen Sie bitte gerne Kontakt zum/r Englischlehrer*in auf. Er/sie kann sicher bei der Entscheidung unterstützen. Sehen Sie gerne auf der Homepage des Helmholtz- Gymnasiums nach, was wir als Fachschaft Französisch unseren Schüler*innen alles bieten!

Eine gute und richtige Entscheidung wünscht die Fachschaft Französisch!

 

Ansprechpartnerin der Fachschaft Französisch ist Frau Birte Koch. Sie ist bei Fragen per Mail erreichbar über B.Koch@helmholtz-heidelberg.de.

von l.jech am 24.03.2020 um 10:22